Home

Willkommen

Mein Deutschlehrer muss Hellseher gewesen sein. Als er mir im Alter von 13 Jahren bei der Rückgabe einer Klassenarbeit einen nur mir „befriedigend“ benoteten Aufsatz aufs Pult warf, überraschte mich die Begründung: „Sie haben den Stil eines Quick-Reporters“ stand da zu lesen, und die lockere Art zu formulieren passte halt nicht in das Weltbild eines Deutschlehrers der 70-er Jahre oder vielleicht auch nur nicht in die vom Kultusministerium aufgestellten Bewertungskriterien.
Die „Quick“ – damals in Konkurrenz zum „Stern“ – gibt es schon lange nicht mehr. Der Medienmarkt ist ständig in Bewegung und hat in den letzten Jahrzehnten vieles vom Markt gefegt, aber auch ständig neue Trends und auch manche Abartigkeiten „geboren“. In diesem turbulenten Metier bewege ich mich seit 25 Jahren ... und das weiterhin sehr gerne. Der Anspruch, mit dem Ohr am Markt und am Zeitgeschehen zu bleiben, hält fit. Meine besondere Liebe gilt dabei der Geschichte hinter der Geschichte, dem Versuch, Hintergründe transparent zu machen.
Im Laufe der Jahre ist aus der reinen Schreibe auch die Freude an Konzepten und am „Blattmachen“ geworden. Hieraus folgt die Vernetzung mit Kollegen, Agenturen und Layoutern, kurz: anderen Kreativen, die mich in die Lage versetzt, im interdisziplinären Netzwerk auch unterschiedlichsten Kundenwünschen gerecht zu werden.
Alle Kunden dankten mir bislang Engagement und Ideen mit langjähriger Treue – ein in der heutigen Zeit eher ungewöhnlicher Tatbestand. Dafür bedanke ich mich sehr herzlich und versichere, auch in Zukunft für Sie auf die Pirsch nach pfiffigen Themen und Ideen zu gehen.

Ihr Andreas Oberholz